13 Tage Balkantour

13 Tage Balkantour (Nord Süd Albanien,Kosovo,Mazedonien,Montenegro)

TAG 1: TIRANA  FLUGHAFEN – MONTENEGRO- SHKODRA
TAG 2: SHKODER – KOMANSEE – VALBONA
TAG 3: VALBONA – GJAKOVA – PRIZREN – DURRES
TAG 4: DURRES – APOLLONIA – VLORE – LLOGARAPASS
TAG 5: LLOGARAPASS – SARANDA
TAG 6: SARANDA – BUTRINTI – SARANDA
TAG 7: SARANDA –  ( BLUEN AUGE )- GJIROKASTRA
TAG 8: GJIROKASTER – BANJE ( TERMALQUELLE )- BERAT
TAG 9: BERAT – OHRID – POGRADEC
TAG 10: POGRADEC – KORCE – VOSKOPOJE
TAG 11: KORCE – TIRANE
TAG 12: TIRANE – KRUJE – TIRANE
TAG 13: TIRANA-FLUGHAFEN ABFLUG

Clasic-Tour-shtese-14-ditor-albania-kosovo-maqedoni1

thTag 1:Sie werden vom Flughafen abgeholt. Das erste Ziel der Reise wird Stadt Kotorr MN sein. Dort besuchen Sie die  berühmte Bucht von Kotor. Danach werden Sie zurück nach Shkodra AL gefahren. Das ist eine Stadt mit einem wunderschönen See und zahlreichen Flüsse. Die Fahrt dorthin wird etwa zwei bis drei  Stunden dauern.

.

Struga-in-OhridTag 2: An diesem Tag besichtigen Sie die Stadt Shkodra. Shkodra ist eine der größten und ältesten Städte Nord-Albaniens und ein bedeutsames kulturelles und wirtschaftliches Zentrum am Shkodrasee. Dieser liegt 16 Meter über dem Meeresspiegel zwischen denzwei großen Flüssen Buna und Drini.Die Stadt wurde im 4. Jahrhundert gegründet und war die Basis der Illyrer im Jahre 181-168 vor Chr. unter König Genti. Shkodra ist von verschiedenen Kulturen geprägt: im Jahre 1040 wurde sie von den Serben besetzt und 1936 dann von den Venezianern. Bis heute gibt es noch altertümlich produzierende Kupferschmieden und Schreinerhandwerkstätte. Die Teppichknüpferei ist auch heute noch ein wichtiges und lukratives Handwerk in Shkodra. Ihre Reiseleiter werden sich Zeit nehmen, Ihnen viele Einblicke zu ermöglichen, denn kulturell hat Shkodra sehr viel zu bieten, wie zum Beispiel alte venezianische Häuser, die liebevoll und aufwendig restauriert wurden. Desweiteren werden Sie das Marubimuseum besuchen sowie die Legende umworbene Rozafa-Burg. Die Legende besagt, dass eine Frau namens Rozafa als Schutzpatronin der Burg auserlesen und lebendig eingemauert wurde um die Festung und dessen Fundament sicher zu halten.  Anschließend geht die Fahrt weiter in Richtung Nordalbanien zum Valbonatal über den Komansee.

prizren-sinan-pasha-mosqueTag:3: Von Valbona fahren Sie weiter nach Gjakova (Kosovo). Dort besichtigen Sie die Altstadt und Carshia die sehr bekannt ist für ihre Handwerkskunst. Anschließend geht es zu einem der größten Weinkeller des Balkans in Rahovec, wo Sie verschiedenste Weine probieren können. Nach der Weinverkostung geht es weiter in die Stadt Prizren. Dort besichtigen Sie viele Sehenswürdigkeiten, wie die über 400 Jahre alte Steinbrücke, das Damfbad, die Sinan-Pasha-Moschee, Liga von Prizren Gebäude und Helvetis Teqe. Zum Mittag genießen Sie einheimische Küche. Danach geht es weiter in Richtung Durres, wo Sie übernachten werden.

Durres 2Tag 4 :Nach dem Frühstück besuchen wir Durres, der zweitgrößten Stadt Albaniens. Durres war und ist ein Hafenzentrum an der via Egnatia, einer Römerhandelsroute, die ungefähr 20 Minuten von Tirana entfernt ist. Die Stadt ist sehr bekannt durch das über 2600 Jahre alte Amphitheater, das Platz für 15.000 Menschen bietet. Dieses werden Sie sich während Ihrer Reise auch genauer ansehen. Der große Stadtstrand von Durres ist feinsandig und wird als “Copacabana des Balkans“ bezeichnet. Desweiteren werden Sie auch noch das Archäologische Museum besuchen.
Nach dem Mittag fahren Sie weiter nach Apollonia, eine Stadt die im 7. Jahrhundert vor Chr. gegründet und von den Griechen aus Korfu und Korinth kolonisiert wurde. Apollonia war das Hauptzentrum der Illyrer und eine florierende römische Stadt. Sie ist geprägt von einer kreisförmigen Mauer, mächtigen antiken Säulen, griechisch-römischen Skulpturen und Mosaiken. Hier werden Sie genug Zeit haben sich alles genau anzuschauen und sich im Museum auch weiter über diese Stadt zu informieren.
Anschließend geht die Fahrt weiter zur albanischen Riviera und der Küstenstadt Vlora, dem bedeutsamsten Zentrum der albanischen Unabhängigkeitserklärung von 1912. Hier geht die Adria ins ionische Meer über. In einem Restaurant mit Meerblick nehmen Sie Ihr Abendessen zu sich und übernachten in einem 4-Sterne-Hotel.

rivTag 5- Frühstück dann geht es Weiter  auf der schönen Panoramastraße hoch in den Nationalpark des Llogara- passes wo Sie wechselnde Fauna und Flora vorfinden. Bei einem Zwischenstopp können Sie Hirsche aus der Hand füttern. Das Mittagessen wird Ihnen in einem traditionellen Restaurant serviert. Dort warten Lammfleisch, Zicklein am Spieß und traditionelle Wildgerichte im urigen Holzfällerstil auf Sie. Nach dem Mittagessen geht es weiter an den Serpentinen entlang bis auf ca.1200 Meter Passhöhe. Je nach Jahreszeit wäre eine Jacke empfehlenswert, denn es kann kühl werden. Oben angekommen wartet ein atemberaubender Panoramablick bis nach Brindisi (I) und Corfu auf Sie. Fotografen finden hier grandiose Motive.
Der dichtbewachsene Nationalpark mit unterschiedlichen Baumarten ist mit seinem Ökosystem, der Vielgestalt und dem Mikroklima einzigartig in Europa. Hier finden sich sogar noch Wölfe und Bären. Den Luftsportbegeisterten (z.B. Paragleiter) und Wanderern bietet die Anhöhe optimale Möglichkeiten. Die Haarnadelkurven eröffnen ständig wechselnde Ausblicke und Eindrücke und geben ein Gefühl als würde man in den Berg hineinfahren oder gar ins Meer kippen. Weit unten leuchtet und schimmert das blau-türkisfarbene Meer. Ein wildes und breites Flussbett mit Delta mündet ins Meer. Die Fahrt geht weiter durch eine Canyonlandschaft mit einigen ursprünglichen Dörfern, sehr vielen schönen Buchten und einer Küstenlandschaft mit vielen Oliven- und Zitronenbäumen.
Ein Militärhafen und die Burg von Ali Pasha sind weitere Haltepunkte an der schönen Küstenstraße. In Borsh werden Sie eine traditionelle Kaffeepause einlegen. Anschließend geht es weiter zu Ihrer Unterkunft in Saranda. Danach können Sie an der Strandpromenade bummeln und im feinen Restaurant mit frischen Meeresspezialitäten vom Grill und diversen anderen kulinarischen Leckereien zu Abend essen.

sarandeTag 6-Nach dem Frühstück geht es über Ksamil nach Butrint, das sich in der Mitte eines Nationalparks befindet. Die Ausgrabungsstätten dort zeigen, dass hier während des siebten und sechsten Jahrhunderts vor Chr. ein weiträumiges Zentrum war. Im fünften Jahrhundert war es eine richtig entwickelte Stadt und Ende des vierten Jahrhunderts eine pulsierende Hafenstadt. Der Boulevard, der Tempel und das Theater mit 1.500 Sitzen wurden wieder aufgebaut und glücklicherweise bis heute erhalten. Der Theaterkomplex und andere Gebäude, wie das Asklepios-Tempeltor und die römischen Bäder, stellen die größten Anziehungspunkte in dieser antiken Stadt dar. Während der Antike und dem frühen Mittelalter florierte Butrint. Die Konstruktion der Baptisten ist wohl das wichtigste Monument der christlichen Zeitgeschichte. Das Granit-Säulenareal ist mit mehrfarbig geometrischer Mosaikkunst und interessanten Tiermotiven ausgestattet.
Das Mittagessen werden Sie auf dem Aussichtsberg Lekursiburg in Saranda zu sich nehmen. Anschließend können Sie die Eindrücke des spannenden Tages Revue passieren lassen und den restlichen Tag frei gestalten.

gjirokastraTag 7 Nach dem Frühstück geht es als erstes zum “Blauen Auge “- ein großes in atemberaubender Natur liegendes Quellengebiet mit glasklarem Wasser. Danach geht es weiter nach Mesopotami, wo Sie eine byzantinische Kirche besuchen. Nach einer einstündigen Fahrt ist dann Gjirokastra erreicht, eine Stadt mit Steinhäusern und steingepflasterten Straßen, die von UNESCO teilweise geschützt ist. Dort besichtigen Sie das ethnografische Museum, die Burg von Gjirokastra, das Geburtshaus von Enver Hoxha und das Museum von Ismail Kadare (Schriftsteller) in seinem Haus. Außerdem werden Sie einige prachtvolle, von Clans errichtete kunstvolle Herrschaftsanwesen, sehen. Diese sind architektonische Meisterwerke. Nach der Stadtbesichtigung genießen Sie das Mittagessen in einem traditionellen Restaurant und nachmittag frei gestallten.Abend fahren wir zum Drilon See.

.

permet6Dag 8. Frühstück  danach sind wir auf dem Weg nach Banje, einer Thermalquelle, in der Sie auch gerne baden können. Die Fahrt geht dann weiter durch die Kelcyraschlucht, wo ein wunderschönes Panorama auf Sie wartet. Anschließend fahren Sie nach Berati, wo Sie Ihren Abend frei gestalten können

.

.

classic-tours-thumbnailTag 9. Nach dem Frühstück  besuchen wir  Berati, Weltkulturerbe der UNESCO, ist bekannt als „Stadt der tausend Fenster“ und wurde zur Museumsstadt deklariert. Das Tomorr Bergmassiv (2415m hoch) behütet die Stadt, die auf dem Territorium des illyrischen Stammes der Desarettes im 4. und 5. Jahr..hundert vor Chr. besiedelt wurde. Die Stadt ist in drei Teile geteilt; in Gorica, Mangalem und Kalaja. Der alte Teil der Stadt verfügt über einige religiöse Gebäude, wie die Moschee und byzantinische Kirchen. Das Altertum schwebt über Berat- ehemals Antipatrea. Von Berati aus geht die Fahrt weiter nach Mazedonien zu dem Ohridsee, der tiefste und schönste See des Balkans. Sein türkisgrün und lila schimmerndes Wasser bildet ein schönes Farbspiel. In Ohrid, besuchen wir den alten osmanischen Stadtteil von Ohrid. Anschließend geht die Fahrt weiter nach Albanien. Ein Zwischenstopp wird bei dem wunderschönen Kloster Schon Naun eingelegt. Am Abend übernachten Sie in Pogradec.

.

5.thumbanil korcaTag 10: Nach dem Frühstück geht es nach Korca, das man früher „das kleine Paris“ nannte. Anschließend geht es weiter nach Voskopoja, das hoch in den Bergen liegt. Dort besichtigen Sie orthodoxe und byzantinische Kirchen, wo Sie wunderschöne Fresken und Malereien sehen werden. Danach geht es wieder zurück nach Korca, wo Sie auch übernachten werden

.

.

DSCN0537Tag11: An diesem Tag werden Sie zurück nach Tirana gefahren,dort besuchen Sie die Stadt , die voller Sehenswürdigkeiten ist. Diese sind zum Beispiel der Atombunker mit über 130 Zimmer,in komunistische Zeit gebaut und einzigartig auf ganz Europa ist, das Nationalmuseum, die Ethem Bey Moschee am südlichen Teil des Skanderbeg Platzes, der Präsidentenpalast, Kirchen und Brücken und Vieles mehr. Danach fahren Sie mit der Seilbahn bis hoch auf den Berg Dajti (1.200m), wo Sie eine kleine Wandertour machen. Im Restaurant ‚Bollkoni i Dajtit‘ werden Ihnen köstliche einheimische Spezialitäten geboten und ein atemberaubender Blick auf die Albanische Küste. Am Abend geht es dann wieder zurück ins Tal nach Tirana.

.

Dyqanet tek Kalaja e KrujesTag 12: Von Tirana geht es an diesem Tag in Richtung Norden nach Kruja. Die Stadt liegt ca.560 Meter zu Fuße des Salltiku Berges und ist seit dem 3. Jahrhundert besiedelt. Von dort aus kann man bei klarer Sicht die Adriaküste erkennen. Im Jahre 879 wurde die Stadt das erste Mal als ein christliches Zentrum erwähnt. Als der berühmte englische Maler Edward Lear 1848 Kruja besuchte, schrieb er “Kruja, welch charmante und schöne kleine Stadt über den Wolken“.
Am Abend geht es dann wieder zurück nach Tirana, wo Sie am letzten Abend in einem traditionellen Restaurant ausklingen lassen können.

 

Tag 13: Nach dem Frühstück werden Sie dann wieder vom Hotel zum Mutter Theresa Flughafen gefahren und dort verabschiedet (Rückflug).

Leistungen
Alle Transfers und Fahrtstrecken im Klimatisierten Minibus,inkl Gepäcktransport.
12xÜbernachtung in Mittelklassehotels,in Doppelzimmer mit Dusche und WC
HB
Rundreise
Program wie beschrieben
Eintrittsgebühren
Deutschsprachige Reiseleitung
Fahrt mit der Fähre von Koman bis nach Fierze

Teilnehmerzahl
Min.4 Personen – Max.12 Personen     X ( Frei )

Termine                              Preise

01.04.2018 – 13.04.2018               1,090 €

Terminvereinbarung ist möglich für Gruppen ab 6 Personen.

Achtung:  Liebe Gäste wir holen Sie ab von Prishtina oder Podgorica(ab 5 Personen)

  Preis nicht Enthalten Flugticket

Zurück